Zum Thema Brot in der Ernährung, 30. Aug 2015

Frisches Brot macht Bauchweh?

Was dran ist am Mythos, dass man frisches Brot besser liegen lassen sollte…

Der Duft eines frisch gebackenen Brotes ist magisch und der Geschmack auch. Insofern kennt jeder den Effekt, dass man bei ofenfrischem Brot nicht mehr aufhören kann zu essen. Dies hat mit opiatähnlichen Substanzen in frisch gebackenem Brot zu tun, die zwar nicht wirklich süchtig machen können, jedoch die Beendigung des Genusses in diesem Moment zumindest erschweren. Ob dies aber zu einer Übersättigung führen kann, die Bauchschmerzen verursacht, ist zumindest fraglich.[1]

Für die verbreitete Aussage, dass frisches Brot Bauchschmerzen verursacht, ist viel eher ein ganz bewusst verbreitetes Gerücht aus alter Zeit verantwortlich. Denn zu Notzeiten hat man die Kinder früher ermahnt, das Brot möglichst lange liegen zu lassen. „Sonst bekommt ihr Bauchweh“. Dies war der Not geschuldet, denn an einem älteren, schon leicht trockenen Brot kaut man bekanntlich deutlich länger. Derlei war in Hungerzeiten von großer Bedeutung. Aus dieser Zeit entspringt wohl der weit verbreitete Mythos, dass frisches Brot Bauchschmerzen verursacht. Aus Sicht der Ernährungswissenschaftler ist da nichts dran.

Siehe z.B. diesen Bericht bei n-tv: http://goo.gl/RNNdKb (abgerufen am 18.5.14)