Gesammelte

Brotworte

Hier findest Du viele historische und andere Zitate zu Brot. Kennst Du weitere? Dann schreib mir bitte.
Müsste man die Liebe mit einem Duft beschreiben, so wäre es der Duft des Brotes

Bernd Kütscher

Wohl dem, dem der Himmel ein Stück Brot beschert, wofür er keinem anderen als dem Himmel selbst zu danken braucht.

Miguel de Cervantes, spanischer Schriftsteller, 1547 - 1616

Das Brot ist teilbar!

Manfred Hinrich, deutscher Journalist und Aphoristiker, 1926 - 2015

Aber es ist nun einmal auf der Welt so eingerichtet, dass ein Mann, der dem anderen das Brot gibt, zugleich sein Herr ist.

Jack London, amerikanischer Schriftsteller, 1876 - 1916

Man muss sein Brot mit dem Messer schneiden, das einem das Schicksal, ob stumpf oder scharf, dazu in die Hand gibt.

Wilhelm Raabe, deutscher Schriftsteller, 1831 - 1910

Wer trocken Brot mit Lust genießt, dem wird es gut bekommen. Wer Sorgen hat und Braten isst, dem wird das Mahl nicht frommen.

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

1 von 7 Seiten